Wie wird ein Beitrag strukturiert?

Idealerweise startet man mit einem Einleitungstext. Der auch schon in der Beitragsvorschau Sinn ergibt. Also ein Absatz, der einen Abriss über das Nachstehende ergibt.
Z.B.: In diesem Beitrag erfährst du wie du mit einfachen Mittel deinen Text so strukturierst, damit sich der Leser angesprochen fühlt als auch Google die Inhalte deiner Seite schneller erfasst.

Nun folgt ein Inhaltsangabe in Form einer Aufzählungsliste, das hilft dem Leser, dann, wenn er spezielle Inhalte gesucht hat, auf deine Seite gestoßen ist und so erkennt, „Ja, hier bin ich richtig.“ Und Google mag dies auch sehr gern. Hier zu nützt man den „Listen“ Block.

Dieser Beitrag bietet dir folgende Inhalte:

  • Textformatierungen – H1, H2, H3 und fett – als Leseunterstützer
  • Listen – zum schnellen erfassen
  • Bilder – zum Transport von Infos und als Gedankenstütze
  • Links auf weitere Beiträge von dir
  • Abschluss und Einladung

Warum Textformatierungen?

Die Headline des Beitrags wird automatisch von WordPress mit der Formatierung „H1“ gewählt – vermutlich von Word als „Überschrift 1“ bekannt. Diese Überschrift sollte als größte hervorstechen, dem Leser zeigt sie an – „Um das geht es.“ aber nicht nur dem Leser. Google erkennt in Source-Code das Texte die die Eigenschaft „H1“ zugewiesen bekommen genauso wie der Leser „Um das geht es.“

Die Formatierung über dem vorherigen Absatz ist „H2“ man kann schon daraus schließen, dass es sich um eine hoch priorisitert Info handelt, die aber der Hautinfo untergeordnet ist – so versteht es der Leser als auch google. Mach nicht den Fehler und macht die Unterüberschriften nur „fett“, du verschenkst die Möglichkeit Infos an Google weiter zu geben.

Sprich, der Einsatz von „H1, H2 etc“ ist schon der Erste Schritt für die Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Was sollte man fett machen?

Die Headline über diesen Absatz ist nun „H3“ definiert, denn diese Info gehört noch zum Thema Textformatierung. Um die Frage zu beantworten, wann man Text „fett“ macht, immer dann, wenn du das Auge des Leser führen willst und wenn du Google noch darauf hinweisen willst, um was es noch geht.

Spare auch nicht an Absätzen, denn Absätze „Portionieren“ die Text in kleine Happen. So kann sich der Leser entscheiden wieviele Häppchen er noch zu dem Thema lesen möchte. Mit fetten Hervorherbungen unterstützt die den Leser beim überfliegen des Textes.